So

28

Aug

2011

4. Platz Course Racing beim PKRA Kitesurfworldcup 2011

10 Tage Kitesurf Worldcup in St. Peter-Ording sind überstanden!  Neben den Wettkämpfen waren vielen Firmen, u.a. Flysurfer, Flyboards und Xcel Wetsuits, mit neuestem Testmaterial für neugierige Kunden vertreten.

 

Ich entschied mich dieses Jahr ebenfalls in den Disziplinen Course Racing und Air Style anzutreten. Der Windgott meinte es gut mit den Racern. Tagelang war zu wenig Wind für Freestyle und genau die richtigen Bedingungen für uns Racer. So wurden wir fast jeden Tag mehrfach rausgeschickt. Die Rennen waren extrem lang und an einem Tag waren vier Wettfahrten angesetzt. Danach war ich ganz schön platt. Die Erfahrung lehrt mich, meine Trainingseinheiten zu verlängern!

Ich war vor dem ersten Rennstart ziemlich aufgeregt und drückte mir dadurch selber zwei schlechte Ergebnisse rein. Das war erstmal ganz schön frustrierend, aber danach war ich entspannter, weil ich ja nix mehr zu verlieren hatte. Und prompt sammelte ich 3. und 2. Plätze!!! So rutschte ich in der Gesamtwertung direkt auf den 3. Platz. An den folgenden Tagen musste ich mich leider Caroline Adrien aus Frankreich geschlagen geben. Die Rennen zwischen uns waren echt knapp, aber die momentan Zweite in der Weltrangliste hatte einfach mehr Erfahrung, die sie gegen mich ausspielen konnte.

 

Am Donnerstag wurde das letzte Rennen gestartet...erst um 14 Uhr!!! Florian Gruber und ich standen schon Stunden vorher um den Race Director um einen früheren Start zu bewirken. Für uns beide waren das genau die richtigen Bedingungen. Ich lag nur zwei Punkte hinter Caroline. Der 3. Platz war also noch in Reichweite. Das letzte Rennen konnte ich tatsächlich für mich entscheiden!!! Ich hab mich tierisch gefreut, aber die Freude wich als mir mein Caddy erzählte, dass kein weiteres Rennen mehr gestartet würde. Die Enttäuschung war mir ins Gesicht geschrieben. Wir hätten an diesem Tag locker drei Rennen fahren können und ich hätte den 3. Platz sicher gehabt. Ich wusste dass ich auf jedenfall ein zweites Rennen gebraucht hätte...

So bin ich nun auf dem 4. Platz im Course Racing gelandet. Hätte ich vorher nicht gedacht und bin natürlich ganz schön happy. Eine Wehmutsträne wegen dem knapp verpassten 3. Platz und Preisgeld bleibt trotzdem.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich bei diesem Wettkampf unterstützt haben. Ich hab es noch nie erlebt, dass mich so viele aufs Racen angesprochen haben und mir die Daumen gedrückt haben. Ihr seid die Besten!

 

Eigentlich wollte ich auch noch beim Airstyle antreten, aber aufgrund von erst Windmangel und dann mehreren Gewittern konnten nur noch Freestyle Single und Double durchgezogen werden. Schade, vielleicht beim nächsten Mal.

 

Platzierungen von deutschen Teilnehmern:

Christine Bönniger     - 4. Platz Course Race

Gunnar Biniasch        - 10. Platz Course Race

Florian Gruber            - 7. Platz Course Race

Emmanuel Norman    - 8. Course Race (Production Class)

Roy Rodwald              - 16. Platz Course Race

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Branden (Samstag, 21 Juli 2012 21:04)

    Worthwhile info. Fortunate me I discovered your web site by accident, I bookmarked it.

  • #2

    wróżka (Montag, 28 November 2016 17:39)

    niewspółtworzenie

  • #3

    psychic reading uk (Montag, 28 November 2016 23:44)

    potassium

  • #4

    sex telefon (Dienstag, 29 November 2016 12:00)

    użytych

  • #5

    seks telefon (Dienstag, 29 November 2016 19:53)

    popowlekać